asdasd
 

Referenzen

Carl-Benz-Bad, Mannheim: Machbarkeitsstudie Kombibad (2014)

(Beratung, Machbarkeitsstudie)

Für die Stadt Mannheim erarbeiten wir zur Zeit eine Machbarkeitsstudie für das Carl-Benz-Bad.

Im Mannheimer Morgen wurde am 11.9.2013 berichtet:

"Bäderlandschaft in Bewegung

Zusammen mit dem Sportausschuss des Gemeinderates nahmen Bürgermeister Lothar Quast und sein Fachbereichsleiter Uwe gestern die 51 Jahre alte Freizeiteinrichtung in Augenschein.

Außerdem stellte Stefan Studer vom renommierten Schweizer Bäderexperten Kannewischer Pläne für eine Machbarkeitsstudie für das Carl-Benz-Bad vor. Dabei geht es zuerst um die Bedürfnisse der Kunden, das Marktpotenzial und die Wettbewerbssituation zu anderen Bädern in Stadt und Umland. Erst dann können Raum- und Flächenprogramme berechnet sowie Bau- und Betriebskosen kalkuliert werden.

"Der Trend geht hin zum Kombi-Bad", berichtete Studer. Damit könnten Frei- und Hallenbad zusammengeführt werden. Das sei sowohl für Badepublikum wie Betreiber wichtig, weil so ein Schwimmbadbesuch wetterunabhängig werde. "Mehr Potenzial", verspricht sich auch Quast von einem umgebauten Freibad, damit könne Mannheim auf die Bedürfnisse vieler Bürger reagieren.

In der Expertise der Schweizer sind aber auch Überlegungen, auf dem ehemaligen Gelände des Benjamin-Franklin-Village in Käfertal ein komplett neues Bad zu bauen. Für 2014 ist nun die Machbarkeitsstudie vorgesehen, wie aus dem Carl-Benz-Bad vielleicht ein Kombi-Bad werden könnte. Oder wird die Stadt ihr geplantes attraktives Wohngebiet auf der US-Konversionsfläche in Käfertal mit einem öffentlichen Bad aufwerten wollen? Damit könnte die Freibad-Fläche in der Gartenstadt anderweitig genutzt werden, etwa für Wohnungsbau."




zurück