asdasd
 

Referenzen

Freizeitbad Offenburg, Offenburg: Bäderfachliche Beratung (2014)

(Beratung, Bauherrenbegleitung)

Nachdem der Gemeinderat die Standortfrage geklärt und das Raumprogramm beschlossen hat, geht es jetzt in die konkrete Planungsphase für den Kombibad-Neubau in Offenburg.

Die beiden Büros GMF und Kannewischer hatten eine Machbarkeitsstudie vorgelegt und die Stadt bislang bäderfachlich begleitet. Aus Kostengründen soll künftig nur noch mit einem Expertenteam zusammengearbeitet werden. Die Mitglieder der Badkommission sprachen sich in ihrer Sitzung am 18.12.2012 für Kannewischer aus – die Entscheidung trifft das Stadtparlament Anfang kommenden Jahres.

Da die Stadt selten ein neues Bad baue, sei externes Fachwissen "zwingend notwendig", unterstrich der TBO-Chef. Für beide Büros habe der Sachverhalt gesprochen, dass sie nicht nur Bäder planen, sondern auch betreiben: "Dieses Know-how wollen wir uns sichern."

Mehrere Faktoren sprechen für Kannewischer, führte TBO-Betriebsleiter Alex Müller im Pressegespräch aus. Die Nähe zu Offenburg, die Grundausrichtung des vorgelegten Modells und der Preis für die fachliche Begleitung bis 2017.

(Auszug aus Badische Zeitung, 20.12.2012)


5239_Kommunal_Topinform_2016-03.pdf

zurück